Invorio Superiore morgens

Nach einer ruhigen Nacht fuhren wir gegen 9.00h los in Richtung Genua. Da in verschiedenen Reiseblogs, von blankem Chaos beim Einchecken auf die Fähre die Rede war, wollten wir nicht zu spät an der Fähre sein.

Reisfelder entlang der Autobahn Richtung Genua

Vorbei an unendlichen Reisfeldern und Bauerhöfen neben der Autobahn erreichten wir viel zu früh den Fährhafen in Genua.

Hafen Genua. Warten auf die Fähre

Bei brütender Hitze warteten wir am Quai, bis wir gegen 18.00h auf die Fähre fahren konnten.

Gegen 21.00h legte unser Schiff ab und die Überfahrt nach Sizilien begann.

Traumhaft die nächtliche Aussicht auf die Küste als wir Genua verliessen.