fuchsbau on tour

Unser Reisetagebuch

Schlagwort: Halle an der Saale

Zombies

Unsere Nacht neben dem Friedhof verlief eigentlich ohne grössere Zwischenfälle. Ausser…

Gestern machten wir während des Nachtessen noch Witze über Zombies die uns Nachts vom Friedhof her besuchen kommen.

Just in dieser Nacht muss ich wohl mit der Hand im Schlaf ausgeschlagen haben. Auf jedenfall war Bine anschliessend hellwach weil sie so erschrak. Anschliessend konnte sie nicht mehr richtig einschlafen. Als sie dann mal schlafen konnte wurde sie wieder geweckt. Diesmal von zwei Damen die wohl zutief ins Glas geguckt hatten und in der Folge in Nähe des Camper’s ständig nach Jürg riefen. Jänu….

Um 9.00 Uhr trafen wir uns noch einmal mit Thomas, Peggy und Heidi zum Frühstück. Gegen 10.30h verabschiedeten wir uns von ihnen.

Wir möchten uns an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich für die Gastfreundschaft und die tollen Stunden mit Euch bedanken. Freuen uns bereits darauf, mit euch die nächsten Caipi zu trinken. 

Nun brachen wir in Richtung Rostock auf. Die Fahrt verlief bis kurz vor Waren/Mürritz problemlos. In diesem Bereich staute sich der Verkehr über mehrere Kilometer vor einer Brückenbaustelle, was auf Dauer recht mühsam war.

Kurz vor 17.00h erreichten wir Rostock, dass uns mit nem Wolkenbruch empfing. Als sich der Regen legte unternahmen wir am alten Stadthafen einen Spaziergang, bei dem wir verschiedene alte Schiffe bestaunten. So auch den Dreimaster von Joey Kelly (Kelly Family). Da wir noch nichts richtiges gegessen hatten, durfte unser Geburtstagskind das Restaurant für das Nachtessen auswählen. Leon wählte die urige Fischerstube „zur Kogge“. Wir stauneten ab den vielen Dekosachen, die in diesem Lokal an den Wänden und von der Decke hing. Das Essen war richtig lecker.

Für diese Nacht entschieden wir uns für den Parkplatz bei der Fähre. Diese werden wir morgen um 7.30h in Beschlag nehmen 😉

Der Dschungel ruft!

Nach einer ruhigen Nacht machten wir uns kurz nach acht Uhr morgens auf in Richtung Halle/Saale. Seit langem freuten wir uns riesig darauf «Ossi» zu besuchen. Thomas wie er richtig heisst, war mit mir knapp 10 Jahre als Wagenführer und Buschauffeur in der gleichen Unternehmung tätig, ehe es ihn  der Liebe wegen wieder zurück in seine Heimat zog. Gegen Mittag erreichten wir Halle und wurden von ihm und seiner Freundin Peggy sowie der «Omi Heidi ;-)» herzlich empfangen.

Bei einem Kaffee besprachen wir den weiteren Tag. Auf dem Programm stand ein Besuch im Zoo Halle. Dieser Tierpark ist richtig schön angelegt und präsentiert seine tierischen Bewohner auf eindrückliche Art. Die derzeitigen Publikumslieblinge sind sicherlich die beiden jungen afrikanischen Elefanten.

Abends besuchten wir gemeinsam die Innenstadt. Bei angenehmen Temperaturen genossen wir den Apero und das anschliessende feine Essen und Trinken. Die Zeit verging viel zu schnell und gegen Mitternacht gingen wir mit vollen Bäuchen ins Bett.


 

Viel Verkehr zum Start

Panne am Fahrzeug ehe wir los gefahren sind.

Nachdem wir den Camper fertig geladen haben bemerkten wir bei der Kontrolle am Fahrzeug, dass sich hinten eine Abdeckung löste. Eine Reise nach Schweden hätte die Abdeckung ganz und gar nicht überlebt. Darum entschieden wir uns dafür bei „Schälle“ vorbei zu schauen. Er klebte die Abdeckung fachmännisch an, sodass wir endlich fahren konnten.

Um 13.00h gings mit Verspätung los.

Unsere geplante Reiseroute via A5 / A6 nach Halle mussten wir kurzfristig ändern, da auf der A6 überhaupt nichts mehr ging. Mehrere Unfälle und Baustellen in Kombination vom französischen Feiertag brachten den Verkehr auf dieser Autobahn praktisch zum erliegen. Darum fuhren wir via Frankfurt. Auch diese Route war stark befahren. Unseren ersten Stopp wählten wir in Fulda aus. Gegen 21.00h erreichten wir den Stellplatz und gingen bei starkem Regen anschliessend essen.

Fotos werden wir sobald wir in einem stabilen WLAN sind nachreichen…

Gegen 23.00h gingen wir dann schlafen.


Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén