fuchsbau on tour

Unser Reisetagebuch

Schlagwort: Toskana

Tutto bene? – Tutto bene!

morgens in Parma

Nach einer ruhigen Nacht genoss ich vor dem Camper gerade einen Kaffee, als eine Polizeistreife anhielt. Sie erkundigten sich ob alles in Ordnung sei und ich bejahte dies. Sie grüssten freundlich und fuhren weiter. Wahrscheinlich wurden Bine und Leon wegen diesem Gespräch wach, denn kurz darauf kamen beide aus den Federn.

Gegen 9 Uhr begaben wir uns in die Innenstadt um die schönen Gassen und Plätze noch einmal zu erkunden.

Mit reichlich Parmaschinken und Parmesan gefüllten Einkaufstaschen, kehrten wir zu Baldur zurück und machten uns dann in Richtung Iselle auf.

bei Stresa am Lago Maggiore

Vorbei an Piacenza, Mailand, Stresa und dem Lago Maggiore, erreichten wir gegen Abend Domodossola. Hier genossen wir zum Abschluss unserer Reise noch einmal ein gemütliches Essen, bevor wir in Iselle ein letztes mal unsere „Zelte“ aufschlugen.

 

Lucca

Heute Morgen wurden wir durch ein starkes Hagelgewitter geweckt. Nach einem kleinen Morgenessen packten wir zusammen und fuhren los in Richtung Toskana.

Als ersten Etappenort haben wir Lucca ausgewählt. Auf der Fahrt dorthin hat Bine und Leon die Stellplatzapp durchgeguckt und einen zur Altstadt nahen Platz gefunden. Nach einer kurzen telefonischen Anfrage fuhren wir direkt dorthin. Bei der Ankunft entpuppte sich dieser Platz schnell als einen Glücksgriff. Es war eine Autowerkstatt, die im Hinterhof Stellplätze für Wohnmobile anbot. Die beiden anwesenden Mechaniker waren in allen Belangen sehr hilfsbereit. Wir machten auf unser Problem mit der Wasserpumpe aufmerksam.

Wir drückten ihnen den Autoschlüssel in die Hand und begaben uns in die nahe Altstadt. Eines der bekanntesten Wahrzeichen ist ihre gut erhaltene Stadtmauer aus der Renaissance, die das historische Stadtzentrum mit seinen kopfsteingepflasterten Gassen umgibt. Breite, baumbestandene Wege auf den imposanten Festungswällen aus dem 16. und 17. Jahrhundert laden zum Spazierengehen und Radfahren ein. Die vielen schönen Stadthäuser, Kirchen und Türme und auch die vielen Geschäfte haben uns sehr gefallen.

In einem kleinen Seitengässchen genossen wir das wohl beste Gelati auf Erden. Bine probierte ein grünes Apfeleis mit Limetten und rosa Pfeffer. Auch mein Zitronensorbet war der absolute Hammer.

Bine und Leon spazierten über einen der grossen Plätze, neben uns ein älteres Paar. Der Mann gab plötzlich einen derart lauten Rülpser von sich, dass sich der gesamte Platz umdrehte und anfing zu grinsen. Der Frau war es so peinlich dass sie davon rannte und ein lautes LUCA! Von sich gab. Wir haben uns schrecklich amüsiert. Das ist wohl eines unserer bisherigen Highlights hier in Italien.

Nach ein paar Stunden fing es an zu regnen, nein zu hageln. Ich hatte nur eine dünne Jacke an. Wir suchten uns den nächstbesten Unterstand. Da stand ein kleiner Italiener mit brauner Lederjacke und Goldkette und rauchte seine Zigarette. Ich fragte ihn wo wir hinmüssten um unseren Baldur zu finden. Leon erwartete keine gescheite Antwort. Doch der freundliche Mann gab uns überraschenderweise eine so genaue Wegbeschreibung dass wir den Camper fanden. Auf den Weg dorthin assen wir noch eine Pizza und gingen dann die letzten Meter zu Baldur zurück.

Die Wasserpumpe lief wieder. Wir waren überrascht als der Mechaniker zu uns kam und sagte, dass es 40 Euro kosten würde. Wir hatten mit dem fast doppelten gerechnet. Er brauchte 2 Stunden, wahrscheinlich schneller als manch ein Mechaniker bei uns. Er versuchte uns zu erklären was das Problem war. Wir verstanden jedoch gar nichts. (Ist ja auch egal Hauptsache läuft 😁 )

Nach einem tollen Tag gingen wir ins Bett und genossen beim einschlafen das Gewitter.


Bald gehts auf die erste grosse Fahrt

Die erste grosse Fahrt mit Baldur startet in wenigen Tagen. Nach einer intensiven Zeit im Geschäft gönnen wir uns eine Auszeit und werden in den Süden fahren um die ersten warmen Sonnenstrahlen einzufangen. 😂😂

Ihr dürft uns gerne digital begleiten. Ab sofort wird während unseren Reisen, der Livetracker über das Fuchsbau on Tour – Logo erreichbar sein.

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén